Neues Infoblatt „kontackt“ der SPD-Bundestagsabgeordneten Kerstin Tack erschienen

Liebe Leserinnen und Leser, ich freue mich Ihnen und Euch die neue Ausgabe meines Informationsblatt vorzustellen. Mit diesem Infoblatt "kontackt", das vierteljährlich erscheint, informiere ich über meine Arbeit im Bundestag und im Wahlkreis sowie über aktuelle politische Themen.

Liebe Leserinnen und Leser,
„Was für ein schöner Sonntag“, waren die ersten Worte von Joachim Gauck, nachdem ihn die Bundesversammlung am 18.03.2012 zum elften Bundespräsidenten gewählt hatte. Er erinnerte in seiner Rede in der Bundesversammlung an die einzigen freien Wahlen in der DDR am 18.03.1990: „Zum ersten Mal in meinem Leben im Alter von 50 Jahren durfte ich in freier Wahl abstimmen.“ Er habe sich damals gesagt: „Ich werde niemals eine Wahl versäumen.“ Gauck stellte klar: „Ich kann mich nicht denken ohne Freiheit, aber auch nicht ohne die Praxis der Verantwortung“.
Er wolle eine lebendige Bürgerschaft. Ich freue mich auf die Denkanstöße, die er als Bundespräsident geben wird und bin mir sicher, dass er die Würde des Amtes rasch wieder herstellen wird.

Derzeit erleben wir einen Stillstand bei wichtigen bundespolitischen Projekten. Das gilt für die Energiewende, den Mindestlohn, die Pflegereform, den Kitaplatzausbau, die überfällige Regulierung der Finanzmärkte und die Verhandlungen über den Fiskalpakt. Für letzten braucht die Regierung unserer Zustimmung im Parlament. Unsere Haltung dazu ist klar: Haushaltsdisziplin kann keine alleinige Antwort sein. Wir sagen auch: Nur einseitiges Sparen wird Europa nicht wieder auf die Beine helfen. Wenn die Wirtschaft schrumpft, entstehen keine neuen Jobs. Wir brauchen neben dem Fiskalpakt auch eine Wachtsumsund eine Investitionsstrategie zur Erneuerung der europäischen Realwirtschaft. Auf uns wird es in der Abstimmung mit ankommen und diese Chance sollten wir nutzen, unsere Vorstellungen für ein europäisches Haus mit einzubringen.

Herzlichst
Kerstin Tack, MdB

Hier finden Sie das Infoblatt „kontackt“ der SPD-Bundestagsabgeordneten Kerstin Tack: